10.03.2018 – KONZERT: Das „Arcangelo Trio“ präsentiert Werke von D. Scarlatti, G. F. Händel, A. Corelli, F. M. Veracini, F. Mancini und F. Germiniani

Wenn Ihnen diese Veranstaltung gefällt, teilen Sie sie mit Ihren Freunden:
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInShare on TumblrEmail this to someone

ARCANGELO TRIO farbe

Zurück zur Startseite

as-

Liebe Freunde der Musik,

ich freue mich sehr Ihnen an diesem Samstag das „Arcangelo Trio“ präsentieren zu dürfen! Daniel Rothert, Flöte, Gerald Hambitzer, Cembalo und Markus Möllenbeck, Cello entführen Sie auf „Händels italienische Reise“.
Zusammen bilden sie ein wunderbares Trio und sind bereits seit einigen Jahren deutschlandweit, aber auch in Europa auf Tournee und eröffnen mit ihren Programmen der Zuhörerschaft ein weites und großartiges Feld der Barockmusik. Auch in diesem Konzert begegnen Sie wieder vielen bekannten und unbekannten Komponisten aus dem schönen Land Italien. Im Mittelpunkt dieser Reise steht Georg Friedrich Händel. Sie erfahren viel Neues aus dieser Zeit!


Samstag, 10. März 2018

17 Uhr

Blücherstraße 14
53115 Bonn

„ Händels  italienische  Reise “

Programm:

 

Francesco Maria Veracini (Florenz 1690-1768)
Sonate a-Moll für Altblockflöte und Basso continuo
Overtura/Allegro –  Allegro –  Paesana (Allegro) –   Largo – Giga “Postiglione”

Arcangelo Corelli (Fusignano 1653 – Rom 1713)
Sonate G-Dur, op. 5, 9 für Sopranblockflöte und B.c.
Preludio (Largo) –  Giga (Allegro) –  Adagio – Tempo di Gavotta (Allegro)

Domenico Scarlatti (Neapel 1685 – Madrid 1757)
Sonata h-Moll K. 87 und Sonata D-Dur K. 119
für Cembalo solo

Georg Friedrich Händel (Halle 1685 – London 1759)
Fitzwilliamsonate d-Moll fürAltblockflöte und B.c.
Largo – Vivace – Furioso – Adagio – alla breve – (Andante) – a tempo di menuet

PAUSE

Francesco Mancini (Neapel 1672 – 1737)
Sonate d-Moll für Altblockflöte und B.c.
Amoroso – Allegro – Largo – Allegro

Francesco Geminiani (Lucca 1687 – Dublin 1762)
Sonate d-Moll, op. 5, 2 für Violoncello und B.c. (Den Haag 1746)
Andante – Presto – Adagio – Allegro

Georg Friedrich Händel (Halle 1685 – London 1759)
Sonate a-Moll, op. 1, 4 für Altblockflöte und B.c.
Larghetto – Allegro – Adagio – Allegro

Eintritt: 18,-€ / 10,-€ erm.

Mit dem ausfüllen der unteren Felder können Sie sich bequem Karten vorreservieren:

Name (benötigt)

Straße und Hausnummer (benötigt)

Plz (benötigt)

Anzahl der Personen (benötigt)

Telefon (benötigt)

Tragen Sie Ihre E-Mail Adresse ein, wenn Sie den Newsletter erhalten möchten



Das Arcangelo Trio

Im Frühjahr 2001 gründeten der Flötist Daniel Rothert, der Cellist Markus Möllenbeck und der Cembalist Gerald Hambitzer auf Initiative von Helmut Müller-Brühl das ARCANGELO TRIO, um an eine Ensembletradition anzuknüpfen, mit der man so illustre Vorbilder wie Franz Brüggen, Anner Bylsma und Gustav Leonardt oder auch Gustav Scheck, August Wenzinger und Fritz Neumeyer verbindet. Mit großem Elan begannen Rothert, Möllenbeck und Hambitzer – in der Musikszene durchaus bereits bekannte und erfolgreiche Namen – das Repertoire dieser fast klassisch zu nennenden Kammermusikbesetzung für sich zu erschließen, das zudem eine umfangreiche Zeitspanne vom späten 16. bis zur Mitte des 18. Jahrhunderts umfasst. Das erfolgreiche Debüt fand im August 2001 in der Galerie des Schlosses Brühl statt. Seitdem konzertiert das Arcangelo Trio regelmäßig mit großem Erfolg, darunter bei einer WDR-Nachtmusik live auf WDR 3, bei den Händelfestspielen in Halle und auch mit der Schauspielerin Martina Gedeck in einer Lesung in der Bonner Bundeskunsthalle mit Texten und Musik aus dem Venedig des 16. und 17. Jahrhunderts. Das Programm „Händels italienische Reise“ wird im Frühjahr bei der Firma Aulos als CD veröffentlicht.

Ich freue mich auf Ihr Kommen!

Herzlichst
Gabriele Paqué

Hinweis Parken!
Parkmöglichkeiten in Bonn-Poppelsdorf, ca. 10 Gehminuten von der Blücherstraße entfernt! 

Das nächste Konzert findet 24. März 2018 um 17 Uhr statt.
Urte Lucht spielt am Hammerklavier Werke von W. A. Mozart, L. v. Beethoven und J. Haydn

Aktuelle Ausstellung von Aleksandr Reznichenko mit Werken des Symbolismus / der Art Nouveau aus der Ukraine
Samtags ist die Galerie von 14-18 Uhr geöffnet.
Nach telefonischer Absprache kann die Ausstellung auch zu anderen Zeiten besichtigt werden.
Blücherstr. 14, 53115 Bonn
Telefon: 0228-41076755

Zurück zur Startseite

Wenn Ihnen diese Veranstaltung gefällt, teilen Sie sie mit Ihren Freunden:
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInShare on TumblrEmail this to someone