Monthly Archives: Februar 2018

23.06.2018 – KONZERT: Antonia Miller (Klavier) präsentiert Werke von J. S. Bach, W. A. Mozart, C. Debussy und F. Chopin

  • By paqueklavier
  • Published Mittwoch, der 28. Februar 2018
  • Tagged

Zurück zur Startseite

Foto von Andreas Zacher

Liebe Freunde der Musik,

An diesem Nachmittag möchte ich Ihnen die vielversprechende junge Pianistin Antonia Miller vorstellen, die sich bereits mit vielen Auftritten in Deutschland, der Niederlande, Spanien und der Schweiz sowie mit dem 2. Platz beim Bundespreis von „Jugend musiziert“ und als Preisträgerin diverser anderer Wettbewerbe einen Namen machen konnte.
Sie studiert am Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg bei Cristina Marton-Argerich, die selbst u.a. als Duo Partnerin von Martha Argerich und mit ihren Soloauftritten Berühmtheit erlangt hat. Antonia Miller ist neben ihren zahlreichen Konzertauftritten und ihrem Hochschulstudium weiterhin auch noch als Klavierlehrerin tätig, wobei besonders ihr Engagement in der Flüchtlingshilfe hervorzuheben ist.


Samstag, 23. Juni 2018

17 Uhr

Blücherstraße 14
53115 Bonn

Programm:

Johann Sebastian Bach (1685 – 1750)
„Schafe werden sicher weiden“
Präludium und Fuge e- Moll BWV 855

Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791)
Rondo in D-Dur KV 485

Claude Debussy (1862 – 1918)
„Reflets dans l´eau“ aus Images I
„Mouvement”  aus Images I
„La plus que lente”

Frédéric Chopin (1810 – 1849)
Etüde As- Dur op.25/1
Polonaise As- Dur op.53

PAUSE

Frédéric Chopin (1810 – 1849)
24 Preludes op.28

C-dur Agitato
a-moll Lento
G-dur Vivace
e-moll Largo
D-dur Allegro molto
h-moll Lento assai
A-dur Andantino
fis-moll Molto agitato
E-dur Largo
cis-moll Allegro molto
H-dur Vivace
gis-moll Presto
Fis-dur Lento
es-moll Allegro
Des-dur Sostenuto
b-moll Presto con fuoco
As-dur Allegretto
f-moll Allegro molto
Es-dur Vivace
c-moll Largo
B-dur Cantabile
g-moll Molto agitato
F-dur Moderato
d-moll Allegro appassionato

Eintritt frei – Spende erbeten

Mit dem ausfüllen der unteren Felder können Sie sich bequem Karten reservieren:

Name (benötigt)

Straße und Hausnummer (benötigt)

Plz (benötigt)

Anzahl der Personen (benötigt)

Telefon (benötigt)

Tragen Sie Ihre E-Mail Adresse ein, wenn Sie den Newsletter erhalten möchten



Antonia Miller

Die Pianistin Antonia Miller ist 1994 in Deutschland geboren und begann mit 10 Jahren Klavier zu spielen. Mit 13 Jahren erhielt sie den Förderpreis der Fritz- und Liselotte-Hopf-Stiftung. Seit Oktober 2014 studiert sie im Hauptfach Klavier bei Cristina Marton-Argerich am Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg. Davor war sie dort Jungstudentin bei Marcelo Amaral und Ernst Mauss.
Sie gewann 2014 in der Kategorie ‚Klavier Solo‘ einen zweiten Bundespreis bei „Jugend musiziert“ in Braunschweig. Beim Internationalen Klavierwettbewerb „Münchner Klavierpodium“ 2016 wurde sie Preisträgerin und Gewinnerin von mehreren Sonderpreisen. Außerdem gewann sie 2016 den ersten Preis beim Augsburger Siegfried Gschwilm Klavierwettbewerb.
Antonia Miller besuchte Meisterkurse bei Prof. Andrzej Jasinski, Prof. Eldar Nebolsin, Janina Fialkowska, Joseph Paratore und Marta Gulyas.
2015 wurde sie als Stipendiatin bei Yehudi Menuhin – Live Music Now, Augsburg e.V. aufgenommen und spielte seitdem zahlreiche „Live Music Now“ Konzerte in unterschiedlichen Veranstaltungsorten und Institutionen in und um Augsburg.
Wichtige Auftritte führten Antonia Miller nach Berlin (Bechstein Centrum), Augsburg (Rokoko Saal, Parktheater und Schätzlerpalais), München (Steinway Haus ), Katharinensaal Rostock, Akademie am Meer Sylt, Schloss Höchstädt, Walburgis Saal in Singen, Odeon in Sindelfingen, Piano Fischer in Schwäbisch Hall, Barocksaal Schloss Tegernsee, Auditorium Maenne in Bruxelles, Fentener van Vlissingenzaal in Utrecht,  Alpnachstad (Schweiz) und zum Züricher Klavierfestival Klavierissimo. In 2018 wird Antonia Miller u.a. in Hamburg, Insel Mainau, Konstanz, Singen, Augsburg, Kaufbeuren, Bonn, Zürich, Utrecht (Nl), Breda (Nl), Barcelona und Tarragona (Spanien) konzertieren.
Antonia Miller unterrichtet an der Adpianum Klavierschule in München. Außerdem ist  sie bei der Stadt Augsburg angestellt, wo sie Flüchtlingskinder im Rahmen eines Flüchtlingsförderungsprojektes mit Klavierunterricht fördert.

Ich freue mich auf Ihr Kommen!

Herzlichst
Gabriele Paqué

Hinweis Parken!
Parkmöglichkeiten in Bonn-Poppelsdorf, ca. 10 Gehminuten von der Blücherstraße entfernt! 

Aktuelle Ausstellung von Aleksandr Reznichenko mit Werken des Symbolismus / der Art Nouveau aus der Ukraine
Samtags ist die Galerie von 14-18 Uhr geöffnet.
Nach telefonischer Absprache kann die Ausstellung auch zu anderen Zeiten besichtigt werden.
Blücherstr. 14, 53115 Bonn
Telefon: 0228-41076755

Zurück zur Startseite

02.06.2018 – KONZERT: Gotthard Kladetzky (Klavier) präsentiert Werke von Franz Liszt

  • By paqueklavier
  • Published Mittwoch, der 28. Februar 2018
  • Tagged

Zurück zur Startseite

Liebe Freunde der Musik,

Der Pianist Gotthard Kladetzky, der bereits 2016 das Publikum im Musikstudio mit Werken von S. Prokofjew, L. M. Gottschalk und L. v. Beethoven beeindruckte, widmet dieses Konzert allein dem Schaffen des großen Komponisten der Romantik Franz Liszt.
Als Schüler des großen Pianisten Claudio Arraus ist Kladetzky mit vielen Konzertauftritten und CD Aufnahmen bekannt geworden. Er unterrichtet u.a. an der Musikhochschule für Musik und Tanz Köln, ist Juror bei „Jugend musiziert“ und Vorsitzender des Bezirks Bonn / Rhein-Sieg beim Deutschen Tonkünstler Verband.


Samstag, 02. Juni 2018

17 Uhr

Blücherstraße 14
53115 Bonn

Werke von Franz Liszt (1811 – 1886)

Programm:

Années de Pèlerinage

Deuxième Année: Italie

 Tre sonetti di Petrarca
– Sonetto 47: Benedetto sia ´l giorno
– Sonetto 104: Pace non trovo
– Sonetto 123: Io vidi in terra

Après une Lecture de Dante

Fantasia quasi Sonata

PAUSE

„Totentanz“
(„Danse Macabre“)
Soloversion

Sechs polnische Lieder von Frédéric Chopin (arrangiert von Franz Liszt)
– Mädchens Wunsch
– Frühling
– Das Ringlein
– Bacchanal
– Meine Freuden
– Die Heimkehr

Six Grandes Etudes d´après Paganini
– Preludio – Tremolo
– Oktave
– „La Campanella“
– Arpeggio (Vivo)
– La Chasse (Allegretto)
– Thème et Variations

Eintritt: 18,- € / 10,- € erm.

Mit dem ausfüllen der unteren Felder können Sie sich bequem Karten reservieren:

Name (benötigt)

Straße und Hausnummer (benötigt)

Plz (benötigt)

Anzahl der Personen (benötigt)

Telefon (benötigt)

Tragen Sie Ihre E-Mail Adresse ein, wenn Sie den Newsletter erhalten möchten



Gotthard Kladetzky

Gotthard Kladetzky, in Köln geboren, studierte in seiner Heimatstadt an der Hochschule für Musik  und Tanz das Fach Klavier und beendete sein Studium mit dem Konzertexamen. Während des Studiums und im Anschluß daran nahm er noch viele Jahre Unterricht bei dem weltbekannten Pianisten Claudio Arrau. Von 1975 bis 1982 war er Lehrer an der Engelbert – Humperdinck – Musikschule in Siegburg und trat dort häufig als Pianist auf. Seit 1978 unterrichtet er an der Moerser Musikschule, seit 1982 gleichzeitig auch an der HfMT Köln und ist seitdem durch zahlreiche Konzerte dem Moerser und dem Siegburger Publikum ein Begriff geworden. In besonderer Erinnerung sind den Musikfreunden die zyklischen Aufführungen der Klavierwerke von Mozart, Beethoven, Schubert, Chopin, Liszt, Brahms und Ravel geblieben.
Er konzertierte auch in vielen anderen Städten Deutschlands und Europas, sowie in Südafrika und spielte über 20 CDs ein. Seine wichtigsten Auftritte waren im Großen Saal und im Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie sowie in der Stadthalle in Kapstadt
Seit 1980 ist Gotthard Kladetzky Mitglied im Deutschen Tonkünstler Verband und seinem westdeutschen Vorgänger VDMK und über 25 Jahre Mitglied im Vorstand und zuletzt Vorsitzender des BV Bonn/ Rhein-Sieg. In dieser Funktion ist er in zahlreichen Fachgruppen und besonders als Juror bei „Jugend musiziert“ tätig.

Ich freue mich auf Ihr Kommen!

Herzlichst
Gabriele Paqué

Hinweis Parken!
Parkmöglichkeiten in Bonn-Poppelsdorf, ca. 10 Gehminuten von der Blücherstraße entfernt! 

Das nächste Konzert findet 23. Juni 2018 um 17 Uhr statt.
Antonia Miller spielt am Klavier Werke von J. S. Bach, W. A. Mozart, C. Debussy und F. Chopin

Aktuelle Ausstellung von Aleksandr Reznichenko mit Werken des Symbolismus / der Art Nouveau aus der Ukraine
Samtags ist die Galerie von 14-18 Uhr geöffnet.
Nach telefonischer Absprache kann die Ausstellung auch zu anderen Zeiten besichtigt werden.
Blücherstr. 14, 53115 Bonn
Telefon: 0228-41076755

Zurück zur Startseite

10.03.2018 – KONZERT: Das „Arcangelo Trio“ präsentiert Werke von D. Scarlatti, G. F. Händel, A. Corelli, F. M. Veracini und F. Germiniani

  • By paqueklavier
  • Published Dienstag, der 27. Februar 2018
  • Tagged

Zurück zur Startseite

as-

Liebe Freunde der Musik,

ich freue mich sehr Ihnen an diesem Samstag das „Arcangelo Trio“ präsentieren zu dürfen! Daniel Rothert, Flöte, Gerald Hambitzer, Cembalo und Markus Möllenbeck, Cello entführen Sie auf „Händels italienische Reise“.
Zusammen bilden sie ein wunderbares Trio und sind bereits seit einigen Jahren deutschlandweit, aber auch in Europa auf Tournee und eröffnen mit ihren Programmen der Zuhörerschaft ein weites und großartiges Feld der Barockmusik. Auch in diesem Konzert begegnen Sie wieder vielen bekannten und unbekannten Komponisten aus dem schönen Land Italien. Im Mittelpunkt dieser Reise steht Georg Friedrich Händel. Sie erfahren viel Neues aus dieser Zeit!


Samstag, 10. März 2018

17 Uhr

Blücherstraße 14
53115 Bonn

„Händels italienische  Reise“

Programm:

Francesco Maria Veracini (Florenz 1690-1768)
Sonate a-Moll für Altblockflöte und Basso continuo
Overtura/Allegro –  Allegro –  Paesana (Allegro) –   Largo – Giga “Postiglione”

Domenico Scarlatti (Neapel 1685 – Madrid 1757)
Sonata h-Moll K. 87 und Sonata D-Dur K. 119
für Cembalo solo

Georg Friedrich Händel (Halle 1685 – London 1759)
Fitzwilliamsonate d-Moll fürAltblockflöte und B.c.
Largo – Vivace – Furioso – Adagio – alla breve – (Andante) – a tempo di menuet

PAUSE

Arcangelo Corelli (Fusignano 1653 – Rom 1713)
Sonate G-Dur, op. 5, 9 für Sopranblockflöte und B.c.
Preludio (Largo) –  Giga (Allegro) –  Adagio – Tempo di Gavotta (Allegro)

Francesco Geminiani (Lucca 1687 – Dublin 1762)
Sonate d-Moll, op. 5, 2 für Violoncello und B.c. (Den Haag 1746)
Andante – Presto – Adagio – Allegro

Georg Friedrich Händel (Halle 1685 – London 1759)
Sonate a-Moll, op. 1, 4 für Altblockflöte und B.c.
Larghetto – Allegro – Adagio – Allegro

Eintritt: 18,-€ / 10,-€ erm.

Mit dem ausfüllen der unteren Felder können Sie sich bequem Karten vorreservieren:

Name (benötigt)

Straße und Hausnummer (benötigt)

Plz (benötigt)

Anzahl der Personen (benötigt)

Telefon (benötigt)

Tragen Sie Ihre E-Mail Adresse ein, wenn Sie den Newsletter erhalten möchten



Das Arcangelo Trio

Im Frühjahr 2001 gründeten der Flötist Daniel Rothert, der Cellist Markus Möllenbeck und der Cembalist Gerald Hambitzer auf Initiative von Helmut Müller-Brühl das ARCANGELO TRIO, um an eine Ensembletradition anzuknüpfen, mit der man so illustre Vorbilder wie Franz Brüggen, Anner Bylsma und Gustav Leonardt oder auch Gustav Scheck, August Wenzinger und Fritz Neumeyer verbindet. Mit großem Elan begannen Rothert, Möllenbeck und Hambitzer – in der Musikszene durchaus bereits bekannte und erfolgreiche Namen – das Repertoire dieser fast klassisch zu nennenden Kammermusikbesetzung für sich zu erschließen, das zudem eine umfangreiche Zeitspanne vom späten 16. bis zur Mitte des 18. Jahrhunderts umfasst. Das erfolgreiche Debüt fand im August 2001 in der Galerie des Schlosses Brühl statt. Seitdem konzertiert das Arcangelo Trio regelmäßig mit großem Erfolg, darunter bei einer WDR-Nachtmusik live auf WDR 3, bei den Händelfestspielen in Halle und auch mit der Schauspielerin Martina Gedeck in einer Lesung in der Bonner Bundeskunsthalle mit Texten und Musik aus dem Venedig des 16. und 17. Jahrhunderts. Das Programm „Händels italienische Reise“ wird im Frühjahr bei der Firma Aulos als CD veröffentlicht.

Ich freue mich auf Ihr Kommen!

Herzlichst
Gabriele Paqué

Hinweis Parken!
Parkmöglichkeiten in Bonn-Poppelsdorf, ca. 10 Gehminuten von der Blücherstraße entfernt! 

Das nächste Konzert findet 24. März 2018 um 17 Uhr statt.
Urte Lucht spielt am Hammerklavier Werke von W. A. Mozart, L. v. Beethoven und J. Haydn

Aktuelle Ausstellung von Aleksandr Reznichenko mit Werken des Symbolismus / der Art Nouveau aus der Ukraine
Samtags ist die Galerie von 14-18 Uhr geöffnet.
Nach telefonischer Absprache kann die Ausstellung auch zu anderen Zeiten besichtigt werden.
Blücherstr. 14, 53115 Bonn
Telefon: 0228-41076755

Zurück zur Startseite